2. Herrenmannschaft
Alle Statistiken gibt es auf Tischtennislive.
Abschlusstabelle
+ -
Bezirksklasse Staffel 1, 2020/2021 
Pl.
Team
B
S
U
N
Sp.
Pkt.
1.
SG Motor Cunewalde
5
3
1
1
+7
7
:
3
2.
SV Eckartsberg
2
2
0
0
+11
4
:
0
3.
SV Horken Kittlitz II
4
2
0
2
-8
4
:
4
4.
TTC Neusalza-Spremberg 02
2
1
0
1
+4
2
:
2
5.
TSV Herwigsdorf 1891
2
1
0
1
+3
2
:
2
6.
SV Kubschütz III
3
1
0
2
-1
2
:
4
7.
TSV 1859 Wehrsdorf
3
1
0
2
-2
2
:
4
8.
Seifhennersdorfer SV
2
0
1
1
-9
1
:
3
9.
MSV Bautzen 04 IV
1
0
0
1
-5
0
:
2
schließen
Ergebnisse und Berichte
+ -
SV Eckartsberg
-
2. Herren
12
:
3
+ -
12.09.2020
Zum ersten Punktspiel nach einer langen Spielpause ging es zum SV Eckartsberg. Der Aufsteiger hat sich für die neue Saison mit den Spitzenspielern aus Bertsdorf verstärkt und gehört damit zu den besten Mannschaften der Staffel. Eine bittere Kostprobe mussten wir davon bereits im Auftaktspiel nehmen.

Einzig Seidel/M. Schulze konnten in den Doppelbegegnungen einen Punkt einfahren. Die beiden anderen Paarungen hatten ihre Chancen, konnten am Ende nicht die entscheidenden Punkte machen.
In den Einzelbegegnungen musste W. Schulze die Überlegenheit von Schönfelder akzeptieren. Aber auch Seidel konnte seine guten Trainingsleistungen gegen Frieser nicht abrufen. Gut platzierte Bälle des Eckartsbergers brachten den Kittlitzer immer wieder in Bedrängnis und am Ende um den Sieg. Auch M. Schulze konnte den konsequent nach vorn spielenden Renger nicht gefährden. Nach gutem Start machte sich Ahlner gute Hoffnung auf einen Sieg gegen Polte. Aber der Altmeister stellte sich immer besser auf seinen Gegner ein und konnte am Ende das Ruder noch herumreißen. Jacob blieb trotz Satzgewinn chancenlos gegen Czechmann. Die letzte Hoffnung lag jetzt auf Wagner. Mit seinem unbequemen Gegner hatte es unser Ersatzmann sehr schwer. Erst im fünften Satz ging das erste Einzel an die Kittlitzer.

Aber auch die zweite Spielhälfte begann nicht sehr verheißungsvoll. Seidel musste Schönfelder ziehen lassen. Auch W. Schulze konnte trotz teilweise guter Leistungen gegen Frieser am Ende nicht den entscheidenden Punkt machen. Nachdem auch Ahlner sein Spiel verlor, machte M. Schulze allen Hoffnung. In einer gutklassigen und spannenden Begegnung setzte er Polte stark zu. Aber auch hier setzte sich die Erfahrung im fünften Satz durch. Überraschend gut kam Wagner gegen Czechmann zurecht. Leider erfüllten sich unsere Hoffnungen auf einen weiteren Punkt nicht. Erst im letzten Spiel sorgte Jacob für den dritten Sieg der Gastmannschaft.

Ein stark aufgestellter Gegner und der Ausfall unseres Spitzenspielers stellten sicher schon die Weichen für eine Niederlage. Aber ein Ergebnis in dieser Deutlichkeit war von uns nicht erwartet worden.
schließen
2. Herren
-
TSV 1859 Wehrsdorf
9
:
6
+ -
26.09.2020
Mit dem TSV 1859 Wehrsdorf begrüßten wir auch im zweiten Spiel eine Spitzenmannschaft der Staffel.
Bereits in den Doppelbegegnungen zeichnete sich das Format unserer Gegner ab. Konnte unser Spitzendoppel einen mühelosen Sieg einfahren, so mussten die beiden anderen Doppel trotz guter Leistungen Lehrgeld zahlen.

Der Spielverlauf der ersten Einzelbegegnung ließ uns erschrecken. Bethmann hatte anfangs größte Problem mit dem jungen E. Tank. Erst die Änderung seiner Taktik brachte ihn wieder ins Spiel. Aber auch der fünfte Satz begann nicht gerade verheißungsvoll. Einen Rückstand von 0:6 Punkten konnte der Kittlitzer noch erfolgreich kippen. Während Seidel keine Probleme mit Knecht hatte, kam W. Schulze gegen Frey in arge Bedrängnis. Aber auch er konnte das Spiel am Ende zu seinen Gunsten herumreißen. Ahlner kam gegen L. Tank nicht zum Zuge. Im unteren Paarkreuz konnte M. Schulze gegen einen bestens aufgelegten Pohler nichts ausrichten. Zu konsequent nutzte der Wehrsdorfer jeden Ball, um ihn hart zu versenken. Überraschend war der Sieg von Fiedler. Unser Ersatzspieler nutzte die Schwächen Löfflers konsequent und sorgte für einen wichtigen Punkt.
Mit einem knappen Vorsprung (5:4) ging es in die zweite Spielhälfte.

In seinem zweiten Spiel ließ Bethmann nichts anbrennen und gewann deutlich gegen Knecht. Seidel zog in einem mitreißenden Spiel alle Register gegen E. Tank. Schnell und sicher lieferte er sich tolle Ballwechsel gegen den jungen Wehrsdorfer. Auch W. Schulze beherrschte am heutigen Tag seinen Gegner deutlich. Der Spielstil Freys bekam Ahlner nicht. Immer wieder unterbrachen leichte Fehler den Spielfluss des Kittlitzers. Auch M. Schulze musste fünf Sätze lang kämpfen. Am Ende war es der wichtige neunte Punkt für Kittlitz. Auch in seiner letzten Partie machte Fiedler gegen den starken Pohler eine gute Figur. Trotzdem reichte es am Ende nicht für einen Satzgewinn.

Ein schwer erkämpfter Sieg für die Gastgeber. Den größten Anteil hatten dabei die Glanzleistungen im oberen Paarkreuz.
schließen
TSV Herwigsdorf 1891
-
2. Herren
10
:
5
+ -
09.10.2020
Gegen den TSV 1891 Herwigsdorf ging es im zweiten Auswärtsspiel in fast voller Besetzung.
Bereits in den Doppelbegegnungen zogen die ersten Gewitter auf. Keins der Spiele konnte gewonnen werden. Hier hatten W. Schulze/Ahlner noch die größten Chancen, die ein bestens aufgelegter Linke dann schnell zunichtemachte.

Die gute Form des Herwigsdorfers bekam im ersten Einzel auch gleich Seidel zu spüren. Bereits mit den gegnerischen Aufschlägen brachte sich Seidel in die Defensive und kam selbst nicht zu seinem Spiel. Bethmann konnte dann den ersten Punkt gegen Morgenstern einfahren. Aber auch Ahlner hatte mit einem gut aufgelegten Silbermann größte Probleme. Am Ende reichte es nicht zu einem Satzgewinn. Biernoth war für Fiedler zu schnell. Jede Chance nutzte der Herwigsdorfer, um erfolgreich zu punkten. Im letzten Spiel verbesserte M. Schulze die magere Ausbeute der ersten Runde mit einem Sieg gegen Jeremias.
Bereits an dieser Stelle lagen wir hoffnungslos mit 3:6 Punkten zurück. Eine Wende war nicht zu erwarten.

In einem schönen und kämpferisch geführten Spiel musste Bethmann am Ende einem starken Linke den Vortritt lassen. Auch in seiner zweiten Begegnung kam Seidel nicht ins Spiel. Mit seinem ständigen Vorwärtsdrang und seinen gefährlichen Topspins setzte Morgenstern den Kittlitzer immer wieder gefährlich unter Druck. Mehr als einen Satzgewinn konnte Seidel nicht verbuchen. In einer knappen Partie hatte W. Schulze am Ende etwas mehr Glück und konnte gegen Silbermann einen Punkt entführen. Aber schon bei Ahlner riss der Glücksfaden wieder. Er fand kein Mittel gegen den wieder erstarkten Neumann und musste alle drei Sätze klar abgeben. In den beiden letzten Begegnungen wurde es nochmals spannend. M. Schulze lieferte sich eine beherzte Begegnung gegen Biernoth. Nach schönen Ballwechseln bekam der Kittlitzer am Ende noch ein kleines Geschenk, um dann das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Ganz so glücklich endete die letzte Partie leider nicht. Fiedler war immer dran und hatte auch die Chance zum Sieg, musste aber am Ende Jeremias den Vortritt lassen.

Mit 5:10 Punkten sind wir bei einer bestens aufgelegten Mannschaft unter die Räder gekommen. Ein verdienter Sieg für die Herwigsdorfer.
schließen
SG Motor Cunewalde
-
2. Herren
6
:
9
+ -
17.10.2020
Mit Respekt fuhren wir am Sonnabend zum Punktspiel gegen den Spitzenreiter der Staffel, nach Cunewalde. Der Gastgeber besiegte am Vortag Herwigsdorf, die Mannschaft, an der wir eine Woche zuvor kläglich scheiterten.

Doch heute erwischten wir einen besseren Start. Bereits nach den Doppeln gingen wir mit einem 2:1-Vorsprung in die Einzelwettbewerbe. Hier bekam W. Schulze mit Hempel gleich einen unbequemen Partner. In einer spannenden Partie hatte der Kittlitzer das Glück am Ende auf seiner Seite. Trotz der Abgabe eines Satzes hatte Seidel gegen R. Weickert keine großen Probleme. M. Schulze kam am heutigen Tag überhaupt nicht mit dem Spiel J. Weickerts zurecht und musste eine deutliche Niederlage einstecken. Auch Ahlner musste sich gegen Glaß ins Zeug legen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem Kittlitzer aber immer besser, sodass er am Ende sein Spiel sicher zu Ende bringen konnte. Die Spielweise von Blümel lag Neumann überhaupt nicht. Somit erkämpften sich die Gastgeber den dritten Punkt. Im letzten Spiel der ersten Runde musste Jacob nochmals alles geben, um den jungen M. Weickert einen weiteren Punkt abzunehmen.
Mit einem überraschend klaren Vorsprung von 6:3 Punkten konnten wir beruhigt in die zweite Spielhälfte gehen.

Auch in seinem zweiten Spiel leistete sich Seidel keine Schwächen und gewann klar gegen Hempel. W. Schulze hingegen musste gegen R. Weickert Lehrgeld zahlen. Problemlos blockte der Cunewalder alle Topspins seines Gegners und profitierte von den vielen Fehlern. Auch Ahlner fand gegen J. Weickert kein Rezept. Ohne Probleme brachte sein Gegner Ball für Ball zurück und sammelte Punkt für Punkt zum Sieg. Mit diesen Siegen kam Cunewalde bedrohlich näher, zumal der Ausgang der letzten drei Spiele offen war. Aber bereits im nächsten Spiel sicherte M. Schulze mit einer starken Leistung gegen Glaß das Unentschieden. Jacob hatte gegen Blümel die gleichen Probleme wie Neumann. Jeder wartete auf die Fehler seines Gegners. Eine große Herausforderung an Schiedsrichter und Zuschauer. Nach drei Sätzen ging dieser Punkt an Cunewalde. Die Rettung kam dann durch Neumann. Überraschend deutlich holte er den erlösenden Punkt gegen M. Weickert.

Trotz des großen Vorsprungs wurde es am Ende noch eng. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherte trotzdem einen verdienten Sieg gegen den Spitzenreiter.
schließen
schließen
Einzelbilanzen
+ -
Felix Bethmann
LivePZ 1684
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
3:1
 
 
3:1
René Seidel
LivePZ 1630
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
4:4
 
 
4:4
Wiland Schulze
LivePZ 1608
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
1:3
4:0
 
5:3
Marko Ahlner
LivePZ 1545
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
1:7
 
1:7
Moritz Schulze
LivePZ 1547
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
1:3
3:1
4:4
Gustav Zahn
LivePZ 1501
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
 
Herbert Wagner (Ersatz)
LivePZ 1516
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:1
1:1
Michael Jacob (Ersatz)
LivePZ 1484
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
2:2
2:2
Heiko Neumann (Ersatz)
LivePZ 1430
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:1
1:1
Patrick Fiedler (Ersatz)
LivePZ 1414
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:3
1:3
schließen
Doppelbilanzen
+ -
W. Schulze / M. Ahlner
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
1:2
 
 
 
1:2
Seidel / M. Schulze
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
2:0
 
 
2:0
Bethmann / Seidel
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
1:1
 
 
1:1
W. Schulze / Pat. Fiedler
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
0:1
 
 
 
0:1
M. Ahlner / M. Schulze
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
M. Schulze / Pat. Fiedler
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
H. Wagner / M. Jacob
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
M. Jacob / H. Neumann
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
schließen