1. Herrenmannschaft
Alle Statistiken gibt es auf Tischtennislive.
Abschlusstabelle
+ -
1. Bezirksliga, 2020/2021 
Pl.
Team
B
S
U
N
Sp.
Pkt.
1.
TSV Weißenberg/Gröditz
4
3
0
1
+12
6
:
2
2.
MSV Bautzen 04 II
4
2
2
0
+9
6
:
2
3.
TTC Hoyerswerda
4
3
0
1
+1
6
:
2
4.
TTSV Kirschau/Sohland
4
2
1
1
+9
5
:
3
5.
SV Horken Kittlitz
4
2
1
1
+8
5
:
3
6.
Post-SV Görlitz II
4
2
0
2
+1
4
:
4
7.
TuS 1890 Gersdorf-Möhrsdorf
4
1
1
2
-5
3
:
5
8.
TTC Pulsnitz 69 II
4
0
2
2
-6
2
:
6
9.
TTF Weißwasser
4
1
0
3
-6
2
:
6
10.
SG Wiednitz / Heide
4
0
1
3
-23
1
:
7
schließen
Ergebnisse und Berichte
+ -
1. Herren
-
TTC Hoyerswerda
11
:
4
+ -
12.09.2020
Endlich wieder Tischtennis auf dem Horken! Über acht Monate musste die Erste darauf warten. Sie empfing dabei die Aufsteiger aus Hoyerswerda. Obwohl diese auf ihre Nummern 2 und 3 verzichten mussten, war Kittlitz dennoch kein Favorit in dieser Partie.
Aber die Doppel begannen überraschend gut. Dr. Wagner/Wagner schafften es völlig glanzlos in den fünften Satz, mussten diesen allerdings klar abgeben. Jacob/Kirste als D2 und Drachsler/Schaldach als D3 fuhren ihre Siege recht sicher ein. Damit ging Kittlitz sogar mit einer Führung in die Einzel.
Im ersten Einzel musste Dr. Michael Wagner ordentlich ackern, um sich den 3:1-Sieg über Wabnitz zu ergattern. Am Nebentisch ereignete sich die erste große Überraschung. Denn Matthias Wagner bezwang Friede, der die zweithöchste LivePZ der Liga vorweisen kann, in einem hochansehnlichen Duell knapp in vier Sätzen. Als danach Jacob Hottas keinerlei Chancen ließ, ging Kittlitz sogar mit 5:1 in Führung. Es folgte das abwechslungsreichste Spiel des Tages. Erst kam Kirste überhaupt nicht mit Pfefferkorn zurecht. Nach zwei zu vergessenden Sätzen kämpfte er sich zurück ins Spiel und ging im fünften Satz sogar mit 10:4 in Führung. Doch es sollte nicht reichen; Pfefferkorn drehte wirklich noch das Einzel! Dafür ließ das untere Paarkreuz die Gastgeber jubeln. Denn Drachsler hatte gegen Hergesell deutlich mehr Probleme als gedacht, biss sich aber zum Fünfsatzsieg durch. Auch Schaldachs Sieg war erfreulich. Denn gegen Noack machte man sich nicht zu viele Hoffnungen aufgrund der Spielweisen der beiden Protagonisten. Doch auch Schaldach behielt die Oberhand nach fünf Sätzen. Somit führte Kittlitz mit 7:2. So richtig beruhigend war die Führung aber noch nicht.
Glücklicherweise ließ auch Dr. Michael Wagner Friede nur selten zum Zug kommen, sodass letztendlich sogar ein 3:0 im Protokoll stand. Es folgte ein weiteres Fünfsatzspiel. Doch diesmal ging es wieder an die Gäste. Denn Matthias Wagner war im letzten Satz völlig von der Rolle, wodurch Wabnitz leichtes Spiel hatte. Jacob hatte gegen Pfefferkorn ebenfalls etliche Probleme. Wie Kirste zuvor lag er schon 0:2 zurück, holte den Rückstand aber auf und führte schon 10:4 im fünften Satz. Doch der letzte Ballwechsel ging diesmal an die Kittlitzer. Damit war der Teamsieg eingetütet. In seinem zweiten Einzel steigerte sich Kirste enorm und entzauberte dabei Hottas in vier Sätzen. Drachsler fügte mit einem letzten Endes verdienten 3:1-Erfolg einen weiteren Punkt hinzu. Lediglich Schaldachs 1:3 gegen Hergesell war ein kleiner Wermutstropfen, den Kittlitz an dieser Stelle aber locker verschmerzen konnte.
Somit feierten die Kittlitzer einen überraschend guten Saisonauftakt. Der Sieg war keineswegs eingeplant, vor allem nicht in dieser Höhe. Das lässt hoffen auf den Rest der Saison.
schließen
TuS 1890 Gersdorf-Möhrsdorf
-
1. Herren
8
:
8
+ -
10.10.2020
Im zweiten Saisonspiel standen erneut Aufsteiger gegenüber. Diesmal rechnete man sich bessere Chancen aus als gegen Hoyerswerda. Leider kam es erneut anders als erwartet.
Dr. Wagner/Wagner, heute als D2, starteten völlig planlos gegen Koschwitz/Nowotnick. Doch nach dem 0:2-Rückstand kamen sie immer besser ins Spiel und gewannen am Ende sogar irgendwie den fünften Satz. Dafür lief es beim ersten Doppel überhaupt nicht wie gewollt. Jacob/Kirste mussten sich Garten/Hasselbach geschlagen geben, ebenfalls nach fünf Sätzen. Im dritten Doppel sahen Drachsler/Schaldach gar keinen Stich gegen Wendt/Johne. Also wie üblich ein 1:2-Rückstand aus Kittlitzer Sicht.
Der war aber gleich wieder ausgeglichen. Denn Matthias Wagner entzauberte Koschwitz in nur drei Sätzen. Ganz anders sah Dr. Michael Wagners Einzel aus. In den ersten beiden Sätzen konnte er Nowotnick jeweils nur drei Punkte abnehmen. Mit einer deutlich passiveren Spielweise kämpfte er sich in den fünften Satz, den er letztendlich mit einem 8:11 doch wieder abgeben musste. Im Gegenzug wusste das mittlere Paarkreuz zu überzeugen. Mit einem lockeren 3:1-Sieg über Garten ließ Kirste nichts anbrennen. Da war Jacobs Einzel deutlich nervenaufreibender. Auch er lag erst 0:2 zurück und ackerte sich bis in den fünften Satz. Dort ließ er Wendt dann keine Chancen mehr. Diese erste Führung erhöhte Schaldach mit einem schnellen 3:0 über Hasselbach. Im letzten Spiel dieser Einzelrunde musste Drachsler bis zum Schluss zittern, da er lange nicht mit Johnes schnellen Blocks klarkam. Beim 9:9 im Fünften langte Drachsler aber zweimal ordentlich dran und die Kittlitzer 6:3-Führung war perfekt. Es roch schon nach Sieg.
Unterstrichen wurde dies durch Dr. Michael Wagner, der trotz fehlenden Vorhandtopspineinsatzes nach einem offenen Schlagabtausch mit 10:4 im fünften Satz schon wieder der sichere Sieger aussah. Koschwitz glich jedoch nochmal aus. Die Verlängerung ging glücklicherweise wieder an den Kittlitzer. Am Nebentisch fand Matthias Wagner viel zu spät ein Rezept gegen Nowotnick, sodass er keinen Satz holte. Im Anschluss lag Jacob erneut nach zwei knappen Sätzen hinten. Und wieder gewann er den dritten Satz sicher, führte im vierten schon 10:6. Doch er konnte den Sack einfach nicht zumachen. Das Einzel zwischen Kirste und Wendt war dagegen ein ständiges Hin und Her. Leider ging dieses 50:50-Spiel in der Verlängerung des fünften Satzes an den Gastgeber. Plötzlich stand es nur noch 7:6. Drachsler sicherte mit einem 3:0 der engeren Sorte über Hasselbach das Remis. Schaldach konnte im letzten Einzel Johne in den drei Sätzen zu wenig entgegensetzen. Also mussten wieder die ersten Doppelpaare an den Tisch. Jacob/Kirste machten von Anfang an eine gute Figur. Nach 1:1-Zwischenstand ging der dritte Satz mit 16:14 aber an Koschwitz/Nowotnick. Das war die Vorentscheidung. Denn im vierten Satz zogen die Hausherren auf und davon.
Am Ende war das Unentschieden sicherlich gerecht und für beide Teams hilfreich. Nach dem Spielverlauf fühlte es sich für die Kittlitzer dennoch eher wie ein Punktverlust an. Aber mit den 3:1 Punkten kann man schon zufrieden auf den Saisonstart blicken.
schließen
1. Herren
-
TTF Weißwasser
9
:
6
+ -
17.10.2020
Nun gegen die dritten Aufsteiger in Folge sollte die Aufgabe auch nicht leichter werden. Rein zahlenmäßig hatten die Weißwasseraner nämlich einen leichten Vorteil. Für die in Stammbesetzung angetretenen Kittlitzer begünstigend war allerdings der kurzfristige Ausfall Stengels. Mit ihm wäre das Spiel anders ausgegangen. Aber der Reihe nach:
Diesmal starteten wieder Dr. Wagner/Wagner als D1. Glanzlos fuhren sie gegen Marschall/Kulka den ersten Punkt ein. Die Aufholjagd durch Jacob/Kirste wurde leider nicht belohnt. Nach fünf engen Sätzen durften sich Beyer/George freuen. Im dritten Doppel dann die erste Überraschung: Kittlitz gewann ein zweites Doppel. Denn Drachsler/Schaldach besiegten Jung/Zilinsky in vier Sätzen. Dann konnte ja nichts mehr schiefgehen. ;-)
Die Einzelrunde gestaltete sich bzgl. der Punkte ausgeglichen, wobei die einzelnen Duelle allerdings recht eindeutig waren. In jedem Paarkreuz gab es auch eine Punkteteilung. Dr. Michael Wagner zerlegte George während Matthias Wagner nur wenig gegen Beyer anrichten konnte. Jacob gewann mit feiner Offensive 3:1 gegen Jung. Dagegen unterlag Kirste mit gleichem Ergebnis Marschall. Drachsler hatte gegen Ersatzmann Kulka keine Probleme. Nur das letzte Einzel war etwas spannender. Hier zeigte Zilinsky die stärkeren Nerven, sodass Schaldach 1:3 verlor. So blieb es nach neun Spielen bei der Kittlitzer Einpunktführung.
Dr. Michael Wagner hielt seine starke Leistung aufrecht, wodurch er sich zum am Ende verdienten 3:2-Erfolg über Beyer biss. Am Nebentisch konnte Matthias Wagner den unzähligen Netzbällen Georges zu wenig entgegensetzen, um einen Satz zu ergattern. Doch dann folgten die Knackpunkte der Partie: Jacob holte mit exzellentem Spiel ein 3:1 gegen Marschall und Kirste legte noch ein paar Schippen gegen seinen Angstgegner Jung drauf, sodass er in der Verlängerung des fünften Satzes seinen Sieg eintüten konnte. Obwohl damit erst einmal nur das Unentschieden gesichert wurde, war das der entscheidende Siegpunkt. Im unteren Paarkreuz waren nämlich die Verhältnisse klar und schnell geklärt. Erst musste sich Drachsler Zilinsky in vier Sätzen beugen. Doch danach fuhr Schaldach routiniert gegen Kulka den Gesamtsieg ein.
Aus den ersten drei Partien, allesamt gegen Aufsteiger, nehmen die Kittlitzer also 5:1 Punkte mit. Das ist eine überraschend gute und vor allem wichtige Ausbeute. Hoffentlich kann man den Schwung auch in die nächsten Partien mitnehmen.
schließen
MSV Bautzen 04 II
-
1. Herren
9
:
7
+ -
24.10.2020
Kittlitz ging mit gedämpftem Optimismus in die Partie trotz 5:1-Bilanz. Schließlich ist der letzte Erfolg gegen Bautzen auch schon über drei Jahre her.
Die Doppel begannen schon einmal ernüchternd. Denn bei den ersten beiden standen die Kittlitzer komplett neben sich. Zumindest blieb der Komplettausfall erspart. Denn Drachsler/Schaldach holten gegen Seidler/Güttler nach fünf klar verteilten Sätzen den ersten Punkt.
Das erste Einzel entwickelte sich gleich zu einem 40-Minuten-Epos. Fünf Sätze lang lieferten sich Matthias Wagner und Beyer, bester Spieler der Liga, in endlosen Ballwechseln einen Ausdauerkampf, den am Ende der Bautzener für sich entschied. Am Nebentisch war das Einzel deutlich verkrampfter. Hier behielt allerdings Dr. Michael Wagner über Rupprecht die Oberhand. Kirste zeigte danach ein Bombenspiel gegen Flickinger. Da er aber im dritten Satz einige Satzbälle nicht durchbekam, ging es wieder einmal in den fünften Satz, den wiederum Flickinger ganz klar gewann. Dafür hatte Jacob so gut wie keine Probleme gegen Cioch. Mit dem überraschend lockeren 3:1-Sieg sorgte er erneut für den Anschluss. Schaldach startete ebenfalls sehr gut gegen Seidler. Allerdings sollte die 2:0-Führung nicht reichen. Symptomatisch für die verpassten Chancen war wohl auch der Fehlaufschlag beim 9:10 im fünften Satz. Aber Drachsler gab sich beim 3:0 über Güttler keine Blöße, sodass Kittlitz immer noch in Schlagdistanz war: 4:5.
Nun sorgte das obere Paarkreuz endlich für die erste Kittlitzer Führung. Denn Dr. Michael Wagner, anfangs noch mit einigen Problemchen, gewann letztendlich sicher gegen Beyer in vier Sätzen. Am Nebentisch war das Niveau dagegen unterirdisch. Da Rupprecht völlig von der Rolle war, hatte Matthias Wagner bei seinem 3:0 relativ leichtes Spiel. Gegen Flickinger begann Jacob ebenfalls stark bevor es erneut ausgeglichen wurde. Am Ende aber entschied das Glück, das leider auf Bautzener Seite war. Noch spannender war Kirstes Einzel, das natürlich über die volle Distanz ging. Doch auch hier war den Kittlitzern nicht das nötige Quäntchen vergönnt. Denn der letzte Satz ging mit 11:8 an Cioch. Also sollte das untere Paarkreuz das Unentschieden schon vorzeitig sichern. Allerdings fand Drachsler gar nicht zu seiner üblichen Leistung, wodurch er Seidler klar unterlegen war. Dafür hielt Schaldach mit einem klaren Erfolg über Güttler die Hoffnungen aufrecht. Somit stand es vorm Entscheidungsdoppel 8:7 für die Gastgeber. Wagners spielten zwar deutlich besser als am Anfang des Punktspiels, doch die Fehlerquote war dennoch zu hoch, um Beyer/Flickinger über mehrere Sätze hinweg gefährlich zu werden.
Diesmal schaffte Kittlitz es also nicht, eine Niederlage in einem knappen Spiel zu verhindern. Doch mit 5:3 Punkten steht man recht gut da in der Tabelle. Es stehen nun aber zwei weitere hochkarätige Gegner auf dem Plan.
schließen
schließen
Einzelbilanzen
+ -
Dr. Michael Wagner
LivePZ 1829
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
7:1
 
 
7:1
Matthias Wagner
LivePZ 1710
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
3:5
 
 
3:5
Holger Jacob
LivePZ 1735
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
6:2
 
6:2
Sebastian Kirste
LivePZ 1655
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
3:5
 
3:5
Thomas Drachsler
LivePZ 1689
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
6:2
6:2
Jürgen Schaldach
LivePZ 1634
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
4:4
4:4
schließen
Doppelbilanzen
+ -
Dr. Mi. Wagner / Ma. Wagner
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
1:0
1:2
 
0:1
2:3
Ho. Jacob / Kirste
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
1:2
0:1
 
0:1
1:4
Drachsler / Schaldach
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
3:1
 
3:1
schließen