1. Herrenmannschaft
Alle Statistiken gibt es auf Tischtennislive.
Ergebnisse und Berichte
+ -
1. Herren
-
TSV Weißenberg/Gröditz
5
:
10
+ -
18.09.2021
Nach knapp elf Monaten bestritt endlich wieder die Erste ein Ligaspiel. Dies fand nicht nur zu Hause auf dem Horken statt, sondern war auch gleich ein Lokalderby gegen die favorisierten Weißenberger. Bei beiden Teams waren die Voraussetzungen sehr ähnlich: mit Bethmann bzw. Meiß fehlten jeweils die Nummer 4 beider Mannschaften.
Kittlitz ist ja nicht gerade für seine Doppelstärke bekannt. Daher war die Angst eines Starts mit 0:9 Sätzen gar nicht so unberechtigt. Doch es kam ganz anders. Für Wagner/Wagner reichte es oftmals aus, den Ball halbwegs gut auf den Tisch zu bringen, da Müller/Schönfelder kaum einen Ball ordentlich trafen. Daher ging der erste Punkt nach vier Sätzen an die Gastgeber. Auch Jacob/Schulze traten anfangs gut auf. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden Wolf/Nitsche immer unschlagbarer. Nach diesem 1:3 lagen die Hoffnungen auf dem dritten Doppel. Und Drachsler/Schaldach enttäuschten nicht. Mit einem äußerst knappen 3:1-Sieg über Heidrich/Walter sorgten sie für eine Kittlitzer Führung nach den Doppeln! Schwirrt da etwa eine Sensation durch die Luft?
Leider nein! Denn in der ersten Einzelrunde konnte Kittlitz nur einen Punkt verbuchen. Im oberen Paarkreuz fanden Wagners fast gar nicht zu ihrem eigenen Spiel. Während Dr. Michael Wagner noch in den fünften Satz gegen Wolf kam, holte Matthias Wagner nur einen Satz gegen Müller. Aber wenigstens behielt Jacob die Nerven: erst 0:2 in Sätzen zurückgelegen, dann in den fünften Satz gekämpft und darin sogar noch 7:10 in Rückstand; und am Ende doch noch den Punkt Schönfelder abgeluchst. Im Gegensatz dazu gab leider Drachsler das Einzel an Nitsche ab. Hier ging das ausgeglichene Match ebenfalls über die volle Distanz. Im unteren Paarkreuz fanden danach kaum noch Höhepunkte statt. Trotz einiger knapper Sätze mussten sich Schaldach und der angeschlagene Schulze jeweils den verdienten Siegern Walter bzw. Heidrich geschlagen geben. So war von der überraschenden 2:1-Führung ein 3-Punkte-Rückstand übriggeblieben.
Auch die zweite Einzelrunde kehrte nicht mehr das Bild. Zwar holte sich Dr. Michael Wagner einen guten 3:1-Sieg bei Müller ab und zeigte Schaldach eine starke Vorstellung bei seinem 3:0 über Heidrich, die anderen vier Kittlitzer konnten aber keine positiven mehr Akzente setzen.
Damit stand am Ende ein verdientes 5:10 auf der Anzeigetafel. Kein gelungener Einstand, aber zu lange muss man sich aufgrund der Stärke der Gegner auch nicht grämen.
schließen
SV Stahl Krauschwitz
-
1. Herren
10
:
5
+ -
25.09.2021
Im zweiten Spiel ging es mit Debütant Ulbrich, der Bethmann ersetzte, ins weit entfernte Krauschwitz. Traditionell tut sich Kittlitz dort sehr schwer, zudem stehen die letztjährigen Landesligaspieler auch auf einem höheren Leistungsniveau. Also insgesamt keine guten Voraussetzungen.
Doch die Doppel begannen schon einmal gar nicht so schlecht. Jacob/Ulbrich unterlagen zwar klar, dafür holten Wagners einen verdienten 3:1-Sieg. Bitter dagegen war das dritte Doppel. Denn Drachsler/Schaldach gaben den vorentscheidenden dritten Satz nach hoher Führung noch ab. Mit dieser 1:3-Niederlage starteten die Einzel mit einem 1:2-Zwischenstand.
Im ersten produzierte Matthias Wagner zu viele eigene Fehler, wodurch Najork leichtes Spiel hatte. Besser machte es Dr. Michael Wagner. Trotz anfänglicher Lethargie distanzierte er Kevin George zunehmend und hielt mit dem 3:1 den Anschluss. Allerdings zog dann Krauschwitz davon. Denn im mittleren Paarkreuz hatten Jacob und Drachsler keine Chancen gegen Mewes George bzw. Böse. Und Ulbrich konnte ebenfalls trotz einiger richtig guter Bälle natürlich wenig Zählbares gegen den deutlich überlegenen Frischke herausholen. Zumindest verkürzte Schaldach mit einem klaren 3:1-Erfolg über Ersatzmann Finze den Rückstand auf 3:6.
Doch die Messe war damit noch nicht gelesen. Denn Dr. Michael Wagner schickte nach nur drei Sätzen die Nummer 1 der Liga wieder auf die Bank. Und auch bei Matthias Wagner sah die Sache deutlich besser aus. Leider verfehlten in der entscheidenden Phase seine Bälle oft nur um wenige Zentimeter ihr Ziel, sodass Kevin George mit 3:1 gewann. Jacob agierte nun ebenfalls deutlich stärker und ließ Böse kaum Chancen zum Luftholen. Nach diesen drei Sätzen stand es nur noch 5:7. Da war doch noch was drin! Während Drachslers und Schaldachs Einzel liefen, wurde allerdings aufgrund der ins Unermessliche steigenden Luftfeuchtigkeit ein Tisch unspielbar. Denn sowohl Schaldach als auch Frischke rutschten ständig auf dem Boden weg. Um Verletzungen vorzubeugen, einigten sich alle Beteiligten darauf, nur noch am vorderen Tisch zu spielen. Dort lieferte Drachsler ein richtig starkes Spiel gegen Mewes George ab. Doch belohnt wurde er dafür nicht: 2:3. Schaldachs Einzel verlief sehr ähnlich. Nach dem Ortswechsel beim 1:1-Zwischenstand ging das Spiel weiter hin und her. Schaldachs starke Leistung reichte leider auch hier nicht, um Frischke den fünften Satz abzunehmen. Im letzten Einzel schlug sich Ulbrich wacker gegen Finze, aber selbst eine hohe Satzführung wurde nicht mit einem -erfolg gekrönt.
Nach den zwei nicht wirklich überraschenden Niederlagen stünden den Kittlitzern aber endlich ein paar Pünktchen gut zu Gesicht. Vielleicht klappt es ja im nächsten Heimspiel gegen Hoyerswerda, gegen die man ja letzte Saison einen sensationellen Erfolg feierte.
schließen
1. Herren
-
TTC Hoyerswerda
6
:
9
+ -
09.10.2021
Drittes Saisonspiel, dritter Kracher: und auch diesmal verkaufte man sich nicht schlecht. Die Voraussetzungen waren für beide Teams ähnlich, denn beiden fehlte mit Drachsler und Pfefferkorn jeweils ein Spieler aus dem unteren Paarkreuz. Dafür lief für Kittlitz endlich wieder Bethmann auf, der seit gut einem Jahr zum ersten Mal den Horken bestieg.
Schon bei den Doppeln merkte man, dass man gegen die Favoriten nicht chancenlos war. Wagners sicherten mit einem 3:1 über Sauer/Bartosch den ersten Kittlitzer Punkt. Obwohl Jacob/Bethmann 0:3 Frieder/Hanso unterlagen, sah dieses Doppel nicht so extrem klar aus. Das spannendste Doppel lieferten aber Schaldach/Seidel und Wabnitz/Matern. Leider reichten kurze Unkonzentriertheiten aus, dass die Hoyerswerdaer nach vier Sätzen deren Teamführung herstellten.
In den ersten beiden Einzeln war jeweils vier Sätze lang ebenfalls die Spannung kaum zu übertreffen. Leider war da auch schon Matthias Wagners Einzel gegen Friede etwas unglücklich beendet. Anders bei Dr. Michael Wagner: nach dem 2:2-Zwischenstand ließ er keine Zweifel mehr aufkommen und nahm Sauer den letzten Satz zu vier ab. Im Anschluss konnten die Zusehenden ihre Nerven etwas entspannen, da die Einzel im mittleren Paarkreuz unfassbar schnell entschieden waren. Jacob hatte dabei nie das Gefühl, sein Match an Wabnitz abgeben zu müssen, und Bethmann merkte man doch die fehlende Praxis an, sodass Hanso leichtes Spiel mit ihm hatte. Danach schoss der Puls jedoch wieder nach oben. Denn im unteren Paarkreuz wurden alle möglichen Sätze ausgespielt. Erst sah es für Schaldach nach einer klaren Niederlage aus; zu überlegt agierte Bartosch. Der Kittlitzer biss sich allerdings zurück ins Geschehen und glich zum 2:2 aus. Leider übernahm Bartosch dann wieder Zepter und ließ Schaldach nicht mehr herankommen. Zwischen Seidel und Matern gab es dagegen ein ständiges Hin und Her. Auch hier musste am Ende der Kittlitzer die Segel streichen: 7:11 im Fünften. Somit stand es 3:6. Doch noch war nicht Schicht im Schacht!
Schließlich zerlegte Dr. Michael Wagner in drei Sätzen Friede nach Strich und Faden. Ganz anders lief es für Matthias Wagner. Mit vielen Höhen und Tiefen kämpfte er sich in den fünften Satz und dort sogar zum 10:5. Diesen Vorsprung vermasselte er fast noch, aber zum Glück verzog Sauer beim 10:9 den letzten Ball. Kittlitz war also wieder dran. Die Knappheit fand danach weiterhin einfach kein Ende. Zwischen Jacob und Hanso lagen die Gewinnchancen 50:50. Dementsprechend ging auch dieses Einzel über die volle Distanz, leider mit knappem, besserem Ende für den Hoyerswerdaer. Wenngleich Bethmanns Einzel bereits nach vier Sätzen beendet war, war es nicht wirklich weniger eng. Mit einem 12:10 im letzten Satz sicherte allerdings Wabnitz seiner Mannschaft schon das Unentschieden. Eigentlich kann man es sich schon denken: die letzten beiden Einzel mussten ebenfalls jeweils im fünften Satz entschieden werden. Erneut brauchte Schaldach zwei Sätze zum Zurechtkommen, erneut glich er zum 2:2 aus, um am Ende aber mit dem knappsten Ergebnis Matern zu unterliegen. Dass Seidel mit seinem starken 11:8 im letzten Satz gegen Bartosch noch etwas Ergebniskosmetik betrieb, hob die Stimmung dann nur noch minimal.
Den Aufstiegskandidaten bot Kittlitz also ordentlich Paroli und hielt das Punktspiel bis zum Ende offen. Es war zwar natürlich mehr drin, aber Hoyerswerda hat sich den Sieg dennoch verdient.
schließen
1. Herren
-
MSV Bautzen 04 II
6
:
9
+ -
16.10.2021
Im vierten Spiel in Folge gegen ein Team aus der vermutlich besseren Hälfte der Liga ist sicherlich nicht der hoffnungsvollste Auftakt in eine Saison. Aber bisher hatte sich Kittlitz akzeptabel geschlagen und gegen Bautzen stellte man sich meistens auch nicht so doof an. Leider mussten die Gastgeber auf gleich zwei Ersatzleute zurückgreifen.
Das Spiel fing allerdings recht unspektakulär an. Denn in den ersten sieben Spielen wurden die Punkte schnell und eindeutig verteilt. Dabei konnten aber nur Jacob/Herbert Wagner als D2 und Jacob mit einem extrem starken Auftritt gegen Dittrich Punkte holen. Die anderen Kittlitzer waren bis zum 2:5 ziemlich überfordert. Doch das untere Paarkreuz wollte sich diesem Trend nicht anschließen. Beide Einzel gingen über die volle Distanz; dementsprechend waren beide auch 50:50. Für Schulze sollte es gegen Güttler leider nicht reichen: 9:11 im letzten Satz. Aber dafür ließ sich Herbert Wagner von Ciochs kompromissloser Spielweise nicht beeindrucken und gewann den Schlagabtausch am Ende mit einem 11:7.
Doch die zweite Einzelrunde begann gleich wieder mit Dämpfern. Denn Wagners kamen mit der bestechenden Form von Weß und Rupprecht gar nicht klar, wodurch sie jeweils in drei knappen Sätzen unterlagen. Wer an diesem Punkt dachte, dass die Bautzener 8:3-Führung bereits uneinholbar wäre, sollte sich täuschen. Plötzlich lief für die Gastgeber. Erst bestätigte Jacob seine gute Tagesform und entzauberte dabei den überlegt spielenden Seidler in vier engen Sätzen. Am Nebentisch zeigte Schaldach ebenfalls eine starke Partie. Mit immer besser platzierten Bällen zwang er Dittrich zu Fehlern, die letztendlich zu einem 11:7 für Schaldach im fünften Satz führten. Wie zuvor wurden wieder in beiden Einzeln des unteren Paarkreuzes alle möglichen Sätze ausgespielt. Schulze entschärfte mit seinen Topspins die Aufschläge Ciochs, wodurch es ein offenes Duell wurde. Im fünften Satz konnte er sich frühzeitig absetzen, sodass er Cioch nicht mehr herankommen ließ. Beim 6:8 lag es also bei Herbert Wagner, die Chancen auf ein Remis aufrechtzuerhalten. Obwohl er nominell der Außenseiter war, blieb das Spiel bis zum letzten Ball völlig offen. Als dann aber Güttler den Punkt zu seinem 11:8-Erfolg verwandelte, war die Hoffnung doch wieder begraben.
Damit rutschte die Erste sogar auf den letzten Tabellenplatz ab. Allerdings ist sie trotz der starken Gegner noch nie unter die Räder gekommen, was doch wieder optimistisch für die restliche Hinrunde stimmt.
schließen
SG Wiednitz / Heide
-
1. Herren
+ -
05.11.2021
schließen
TTSV Kirschau/Sohland
-
1. Herren
+ -
06.11.2021
schließen
1. Herren
-
TTF Weißwasser
+ -
13.11.2021
schließen
TuS 1890 Gersdorf-Möhrsdorf
-
1. Herren
+ -
27.11.2021
schließen
1. Herren
-
TTC Pulsnitz 69 II
+ -
03.12.2021
schließen
1. Herren
-
Post-SV Görlitz II
+ -
11.12.2021
schließen
1. Herren
-
SG Wiednitz / Heide
+ -
08.01.2022
schließen
TSV Weißenberg/Gröditz
-
1. Herren
+ -
15.01.2022
schließen
1. Herren
-
SV Stahl Krauschwitz
+ -
29.01.2022
schließen
TTC Hoyerswerda
-
1. Herren
+ -
05.02.2022
schließen
MSV Bautzen 04 II
-
1. Herren
+ -
26.02.2022
schließen
1. Herren
-
TTSV Kirschau/Sohland
+ -
05.03.2022
schließen
TTC Pulsnitz 69 II
-
1. Herren
+ -
12.03.2022
schließen
TTF Weißwasser
-
1. Herren
+ -
19.03.2022
schließen
1. Herren
-
TuS 1890 Gersdorf-Möhrsdorf
+ -
26.03.2022
schließen
Post-SV Görlitz II
-
1. Herren
+ -
09.04.2022
schließen
schließen
Einzelbilanzen
+ -
Dr. Michael Wagner
LivePZ 1824
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
5:3
 
 
5:3
Matthias Wagner
LivePZ 1698
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
1:7
 
 
1:7
Holger Jacob
LivePZ 1746
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
5:3
 
5:3
Felix Bethmann
LivePZ 1676
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
0:2
 
0:2
Thomas Drachsler
LivePZ 1678
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
0:4
 
0:4
Jürgen Schaldach
LivePZ 1620
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
1:1
2:4
3:5
René Seidel (Ersatz)
LivePZ 1648
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:1
1:1
Wiland Schulze (Ersatz)
LivePZ 1598
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:3
1:3
Herbert Wagner (Ersatz)
LivePZ 1509
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
1:1
1:1
Benjamin Ulbrich (Ersatz)
LivePZ 1190
PK 1
PK 2
PK 3
ges.
 
 
0:2
0:2
schließen
Doppelbilanzen
+ -
Dr. Mi. Wagner / Ma. Wagner
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
3:1
 
 
3:1
Drachsler / Schaldach
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
1:1
 
1:1
Ho. Jacob / H. Wagner
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
1:0
 
 
 
1:0
Ho. Jacob / Bethmann
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
0:1
 
 
 
0:1
Ho. Jacob / W. Schulze
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
0:1
 
 
 
0:1
Ho. Jacob / Ulbrich
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
0:1
 
 
 
0:1
Schaldach / Seidel
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
Schaldach / W. Schulze
gg. D1
gg. D2
gg. D3
ED
ges.
 
 
0:1
 
0:1
schließen